Anstrengende Träume

Nagende Ungewissheit. 
Seit ich 6 bin kann ich mich an keinen meiner nächtlichen Träume erinnern.
Aber ich MUSS träumen, jeder mensch träumt. Jede Nacht. 
Also warum kann ich mich nicht erinnern? 
Die letzten Träume dich ich noch aus Kindertagen vor Augen habe waren Alpträume. 
Und heute wache ich mitten in der Nacht auf, schweißgebadet und zittrig, vollkommen desorientiert. 
Entflohen aus einer Welt, von der ich nicht weis wie sie aussieht. 
Zurück in die Realität geschleudert, mit fahrigen Fingern nach meinen Zigaretten suchend. 
Ich setze mich auf und zünde das Feuerzeug an, ziehe an der Kippe und inhaliere kräftig. 
„Was war das denn gerade?“ 
Verwirrt sitze ich des Nachts also auf meinem Bett und denke nach. Über mich, meine Psyche, meine Lebenssituation und frage mich, was meine Träume so schrecklich macht, das ich mich nichtmal direkt nach dem Aufwachen daran erinnern kann. Und weis nicht was schlimmer ist, das ich mich nicht erinnern kann, oder das ich froh bin das es so ist. 
Ich öffne meine Augen. Die Sonne scheint.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: